ifo-Institut: 21% der Unternehmen von Insolvenz bedroht – Chancen erkennen

Laut einer aktuellen Umfrage des ifo-Instituts sehen sich derzeit gut ein Fünftel aller Unternehmen in Deutschland in ihrer Existenz bedroht. „In den kommenden Monaten könnte sich eine Insolvenzwelle anbahnen“, sagt ifo-Forscher Stefan Sauer. Dies seien die absehbaren Auswirkungen der Maßnahmen im Zuge der Corona-Krise.

Unter den besonders gefährdeten Unternehmen finden sich – fast schon erwartungsgemäß – Reisebüros (85% stufen sich als gefährdet ein), Gastronomie (67 %) und Hotellerie (76%) sowie Kreative (55%). Aber auch in weiten Teilen der Industrie ist die Stimmung sehr verhalten.

BLTS: Auch der Automobilbereich macht Sorgen

„Wir sehen derzeit große Sorgen im Bereich der Automobil-Zulieferer und der weitern von der Automobilwirtschaft abhängigen Unternehmen. Es herrscht ein starker Preisdruck und Konkurrenzkampf um die wenigen verbliebenen Aufträge“, so BLTS-Sanierungsexperte Jürgen Steinhofer. Eine Erholung sei zwar am Horizont erkennbar, wann und in welcher Form diese Eintritt ist aber derzeit noch unvorhersehbar.

BLTS-Sanierungsexperte Steinhofer dazu: „Wir warnen Unternehmen schon lange davor, die notwendige Sanierung zu lange hinauszuzögern – je eher das Unternehmen Maßnahmen ergreift, desto besser sind die Chancen der Restrukturierung. Leider verschärfen die derzeitigen Maßnahmen wie vorübergehende Aussetzung der Insolvenzantragspflicht und die schnelle Gewährung hoher Kredite die Tendenz der letzten Jahre, immer mehr Zombieunternehmen zu schaffen. Der wichtige Schritt der Restrukturierung wird damit zu lange geschoben, so dass am Ende nur noch wenig übrig ist, das gerettet werden könnte.“

Große Chancen in der Krisen-Zeit

Allerdings bieten Insolvenz-Zeiten auch große Chancen. „Wer in der Vergangenheit gut gewirtschaftet hat, kann in Krisenzeiten interessante Zukäufe für verhältnismäßig kleines Geld tätigen – der Markt für übertragende Sanierungen – also den Kauf ganzer Unternehmen aus der Insolvenz – wird gut gefüllt sein„, so Steinhofer

Aber auch Unternehmen, die sich mit Hilfe von außerinsolvenzlichen Mitteln oder durch Maßnahmen der Insolvenz sanieren wollen sollten jetzt die Chancen nutzen. Die Corona-Krise dient als Deckmantel für jede Maßnahmen – so können auch Fehler in der Vergangenheit kaschiert werden und die Unternehmen optimal für die Zukunft aufgestellt werden.

Haben Sie Fragen zu den Chancen der Krisen-Zeit oder benötigen Sie Unterstützung bei der Sanierung und Restrukturierung? Sprechen Sie uns an!

Hier gehts zur Meldung des ifo-Instituts…